Kornati Cup 2015

Tag 1. Anreise und Übernahme der Yacht in Sibenik

Nach einer frühen regenreichen aber sicheren und guten Fahrt nach Genf kamen wir rechtzeitig am Flughafen an, konnten direkt einchecken und gingen gut gelaunt in die nächste Bar, um einen ersten Prosecco auf unseren Törn zu trinken. Auf einmal stellten wir fest, dass wir uns doch richtig Gate auf den Weg machen sollten. Auf dem Weg dorthin – nochmals in der Schlange anstehend für eine weitere Passkontrolle – hörten wir auch schon unseren Namen, der ausgerufen wurde, da wir im Flieger vermisst wurden. Im Eiltempo erreichten wir den Flieger. Nach gut ein einviertel Stunden Flug kamen wir sicher in Split an.

Mit dem Bus zum Hauptbahnhof nach Split, von dort mit dem Überlandbus nach Sibenik und von dort weiter in die Marina Mandalina. Gerade dort angekommen stellte Ricc fest, dass sein Gepäckstück im Bus liegengeblieben war. Sofort Kehrtwende mit dem Taxi zurück zum Bus – und siehe da: das Gepäckstück lag noch an seinem Platz und Ricc ganz schnell wieder bei uns.

Dann kam die Yachtübergabe: ein schönes Schiff! Dies könnt Ihr anhand von Bildern in den nächsten Tagen sehen. Nach Übernahme, Instruktionen  und natürlich dem  obligatorischem Bunkern, wurden die ersten Nudeln gekocht. Bei wunderbaren Temperaturen draussen an Bord hat es uns prima geschmeckt und der Wein mundet noch.

crew-stribor

Für heute sagen wir gute Nacht und melden uns morgen Abend wieder nach einem ersten Segeltag.

Tag 2. Überführung nach Murter

Nach dem Morgen Kaffee der erste Schreck – der Motor spring nicht an – Stromkabel war am falschen Ort eingesteckt und wurde vom Vercharterer sogleich behoben.

Ein wundervoller Segeltag von Sibenik nach Murter, halber bis achterlicher Wind bei 15 Knoten, in Böen mehr. Mit 7 bis 8 Knoten rauschten wir gegen Murter und waren pünktlich zum Einchecken mit Foto vor Ort.

 

 

crew-stri

Diverse Sponsorkleber anbringen, Duschen und dann zum Apero mit Sardinen vom Grill mit anschliessendem Abendessen. Jetzt in die Kojen und Morgen geht es zu den ersten Wettläufen. Hier die Bilder von Tag und euch allen weiterhin viel Vergnügen beim Verfolgen der „Striborees“.

Guten Nacht.

Tag 3. 1. Wettfahrten die Mangels Wind abgebrochen wurden

Keine Wettfahrt an diesem Tag dafür Flottillen-Segeln nach Marina Piskera in den Kornaten. Auf der Überfahrt als Entschädigung Delphine beobachtet die sich aber nicht für uns Interessierten.

delfin

In der Marina leider keine Internet-Verbindung darum dieser kurze Eintrag.

Tag 4. Up- and Down Kurs, Adrenalin Pur

Nach kurzem Frühstück und Briefing, gings los bei wenig Wind und schon wieder dem grossen Fragezeichen: gibt’s eine Wettfahrt heute oder nicht? Relativ schnell war klar: ein up and down Kurs innerhalb des Kanals vor der Marina Piskera. Guter Start bei aufbrisendem Wind, welcher recht schnell in Böen überging, die es in sich hatten. An der Luvtonne hatten wir dann  ca. 25 Knoten Wind und mindestens 25 Boote um uns. Diese gut gerundet gingen wir auf den Vorwindkurs . Bei der zweiten Rundung der Luvtonne verstanden manche nicht wirklich Ihr Wegerecht und somit gabs doch immer wieder den Wunsch nach „RAUM“!!!!! Den fleckigen Anstrich eines Kontrahenten konnten wir aus ca. 25 cm Nähe begutachten :-). Herzen und Segel flatterten.

Nach dem Up and down gings auf Navigationskurs nach Biograd na moru. Dort erreichten alle Ihr Ziel unter Segeln. Leider keine Rangverkündung am Abend, da noch Proteste hängig sind. Gute Nacht bis Morgen (sofern das Internet funktioniert).

einlaufen-Biog Biog

Tag 5. Eine Jubiläums-Regatta

crew-1

Beim Morgendlichen  Skippermeeting die Feststellung: KEIN WIND! Und heute steht eigentlich die Jubiläumsregatta an. Trotzdem wurde die Order  “ Auslaufen“ gegeben. Und siehe da: um 11 Uhr kam ordentlich Wind auf und ein Up and Down Kurs konnte gesegelt werden.

lauf-1

Nachdem wir im zweiten Lauf das Feld von hinten begannen aufzurollen und wir uns fast an die Spitze gekämpft hatten, entschied die Wettfahrt Leitung den Lauf abzubrechen … kein Wind mehr.

model

Das Ausweichprogramm war eine In-Shore Regatta (siehe Bild). Wir liessen uns den Tag deswegen nicht verderben wie untenstehendes Bild zeigt.

Gute Nacht und bis Morgen.

crew-2

Tag 6. Letzter Regatta-Tag

Das Ende vorweg: Am Abend war Rangverkündung und grosse Party und wir alle in Zeitnot, so dass  wir unseren Blog erst heute Abend (8. Mai 15) schreiben.

Der letzte Regatta Tag hatte es noch mal in sich, es war eine leichte Bora angesagt. Unser Gross haben wir dann auch gleich mit einem Reff gesetzt. Unsere Starts klappen immer besser und wir kamen gut von der Startlinie weg. Auf dem zweiten am Wind Kurs drehte der Wind und einige Teilnehmer fragten dann bei der Regatta-Leitung nach, „wie weiter“. Die Antwort des Wettfahrtleiters „continue the race“.

 

Der zweite und letzte Lauf des Kornati-Cup war dann eine Navigations Wettfahrt nach Murter. Diesmal waren wir an der Start Linie zu früh und mussten einen Strafkringel drehen, der uns ziemlich zurückwarf. Unser Motto war, wer noch nie einen Frühstart riskiert hat, der hat auch noch keinen Regatta-Lauf gewonnen. Wie ihr im folgenden Film sehen könnt, haben wir unsere Konkurrenten aber auch wieder eingeholt.

 

Auf dem Weg ins Ziel nach Murter haben wir dann auch Am-Wind eine Geschwindigkeit von  8.4 Knoten erreicht. Glücklich und mehr als zufrieden erreichten wir das Ziel vor der Marina Hramina in Murter, legten am Steg an und genossen unser Einlaufbier. Danach ging es wie am Anfang beschrieben an die GROSSE ABSCHLUSSPARTY MIT RANGVERKÜNDUNG.

Tag 7. Rückfahrt der Striborees nach Sibenik

Dieser Tag war für die Crew, geniessen, baden, segeln, abhängen.

Die Striborees bedanken sich bei allen die unseren Blog mitgelesen und kommentiert haben.

Darja, Kathrin, Ricc, Christoph und Michael

see you next year zum Kornati Cup 2016

sibenik

 

 

Ich bedanke mich bei meiner Crew

Christoph, Darja, Kathrin, Ricc

für diese super schöne Segelwoche und freue mich, wenn ihr am nächsten “Kornati Cup 2016” wieder mit dabei seit.

Srdačno hvala!

Michael

 

18 Gedanken zu „Kornati Cup 2015

  1. Liebe Darja und Crew

    Herzliche Dank für die spannenden Beichte und die tollen Fotos. Wir haben alle mit sehr grossem Intresse gelesen.
    Wir hoffen ihr seid alle wieder gut in die Schweiz zurück gereist ohne Pannen.
    Wir wünschen allen eine gute Woche
    Elsbeth und Co

  2. Liebe Darja, lieber Michael

    ein ganz ganz herzliches Dankeschön für diese unvergessliche Woche mit Euch am Cornati Cup!

    Ich habe Eure tolle Seglerkameradschaft richtig genossen, viele neue Eindrücke gesammelt und von DIr und Michael viel neues gelernt, u.a. anderem auch, was zu tun ist, wenn das Schiff bei Krängung aus dem Ruder läuft (auf unserem Heimrevier ja kaum zu erleben).
    Tolle Atmosphäre, richtig coole Kreuzschläge mit Reiseeffekten-Chrüsimüsi, eindrückliche Szenerie, Spannung und Jagdfieber, gemütliche Einlaufbiere,…
    Die Liste könnte noch lange fortgesetzt werden – deshalb einfach nochmals ein dreifaches HipHipHurra auf das Skipper-Paar und ein ganz grosses „Merci-Viumau“

    Liebe Grüsse und bis bald wieder auf dem Wasser,
    Chris

    1. Lieber Chris

      jetzt werd ich grad Verlegen wenn ich deinen Eintrage lese :-). Ganz herzlichen Dank an dich, dass du dieses Abenteuer mit uns mitgemacht hast. Wir freuen uns, wenn du beim nächstenmal wieder dabei bist und wer weiss, vielleicht kommt Anne ja mit.

      lieben Gruss und auf bald
      Michael

      gerne schliesse ich mich den Worten von Schnukelhase an…..mag aber noch hinzufügen, dass ich deine Art zu sein und immer eine Hand zu reichen wenn notwendig sehr geschätzt habe. Danke für dein Dabeisein. Auch ich freue mich auf Dich oder vielleicht auf Euch beim nächsten Kornati Cup. Lieber Gruss- Darja

  3. Liebe Striborees,

    Ende gut, alles gut: heit a schöne Tag!

    Hie i dr Schwyz isch es sunnig. Chömed morn guet hei.

    Liebi Grüess,

    Anne u d’Mädels

  4. Liebe Striborees,
    vielen, vielen Dank für all die lieben Berichte, die ich mit Spannung erwartet und mit Freude gelesen und angeschaut haben. Danke, dass es so auch mir möglich war, im Kloster an Eurer so spannenden Regatta teilzuhaben und ich freue mich schon sehr Ende des Monats noch Genaueres in Emmen von Euch zu erfahren.
    Nun wünsche ich Euch mit ganz lieben Segensgrüßen einen frohen Festabend und dann eine gute sichere Heimreise.
    Eure Schwester Maria Angela

  5. Liebe Stribor-Crew,
    „Roma locuta, causa finita“ hieß es bei den Römern (und nicht nur damals), deshalb für Euch: Murter erreicht, Kornati-Cup beendet. Wir gratulieren zum Zieleinlauf und wünschen eine wunderschöne Abschlußparty vor der morgigen entspannten Rückkehr nach Sibenik. Herzlichste Grüße von Lilo und Günter, die Eure Berichte und Fotos vermissen werden.

  6. Liebe Stribor-Crew,
    endlich wieder ein Fahrtenbericht mit eindrucksvollen Fotos! Vielen Dank, der Tag beginnt damit gleich viel fröhlicher und nach der ersten Wettfahrt auch optimistischer. Deshalb schnell toi-toi-toi für die wohl schon begonnene Jubiläumsregatta! Laßt den Protestierern ihren Protest und segelt Euren Kurs. Wir drücken die Daumen und wünschen, daß in jedem Fall die Freude am Segeln siegt. Herzlichst Lilo und Günter.

  7. Ihr lieben Striborees,

    es macht Spaß Euch zu „folgen“. Danke für die spannenden Berichte und Bilder.
    Wir fiebern alle mit Euch mit!
    Für die heutige „Jubiläums-Wettfahrt“ wünschen wir Euch das richtige Gespür für Kurs und Wind, immer genügend „Raum“ und natürlich das nötige Quäntchen Glück!!!

    Hopp, hopp, hopp!!!

  8. En guete Morge aune,

    Wünsche öich hüt guete Wind ,viu Navigationsgschick u flincki Händ wie geschter!

    Hopp 53, hopp Schwyz!

    Anne

  9. Liebe Stribor-Crew,
    dieses schöne Crew-Foto gäbe auch ein gutes Siegerbild ab! Doch wie auch immer die beiden ersten Wettfahrten enden, das „Einlaufbier“ werdet Ihr Euch heute sicher redlich verdient haben. Laßt es Euch schmecken und genießt den Abend.
    Liebe Grüße Lilo u. Günter.
    P.S.: Benni u. Nadin, die uns gestern tatkräftig bei der Rettung eines Eichhörnchens aus dem Pool geholfen haben, sind heute gegen 11:45 weitergefahren und hoffen, gegen 18 Uhr in Florenz zu sein. Fotos folgen gesondert als Email, da sie sich hier nicht einfügen lassen.

  10. Hallo zusammen
    Ich hoffe ihr seid nach einem tollen tag mit viel Wind wohlbehalten am ziel angekommen. ich wünsche euch einen schönen Abend .
    Herzliche Grüsse aus Luzern.
    elsbeth

  11. Hallo liebe Segler

    Da ging doch was an Wind! Ihr sieht richtig Profimässig aus;)) Wir wünschen noch einen schönen Abend
    Gruss aus Basel

  12. Good Luck, Ihr Siegertypen.
    Alles Gute und Gross immer schön profilieren.
    Sibille und Klaus

  13. Meine liebe Schwester, lieber Michael, liebe Segler,
    mit ganz lieben Segensgrüßen aus dem leider zur Zeit verregneten Kloster Lichtenthal wünsche ich Euch eine wunderschöne Segelwoche, gutes Wetter, viel Freude miteinander und gute Begegnungen. Vielen Dank, dass Ihr uns alle an Euerm Segelabenteuer teilhaben lasst.
    Mit meinen Gebeten und Gedanken begleite ich Euch und freue mich auf Eure Berichte.
    Viele liebe Grüße
    Eure Schwester Maria Angela

  14. Hallo zusammen

    Wir wünschen euch Mast und Schotburch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel! Viel vergnügen! Wir werden euer Törn mit Vergnügen verfolgen.

    Ganz liebe Grüsse
    Adrian und Debi

  15. Liebes Striboree-Team!

    Nach der gestrigen Aufregung wünsche ich euch ein ruhiges Ansegeln heute. Auch wir kamen gestern Abend mit dem Schrecken davon: unsere Michelle irrte bei strömendem Regen stundenlang im grossen Gränicher-Wald per Ross herum und wurde schlussendlich kurz vor dem Eindunkeln von der Ranchbesitzerin gefunden…
    Wir wünschen euch allen viel Spass und gute Wetterbedingungen.

    Anne und Mädels

  16. Guten Morgen, Striborees!

    Na, dass war ja eine aufregende Anreise…hoffentlich bleibt Euch das Glück weiter erhalten!
    Wir wünschen Euch nun einen guten Start in den Sonntagmorgen mit einem hoffentlich wohlschmeckenden 1. Kaffee an Board. Anschließend viel Vergnügen beim „Ansegeln“ der wirklich wunderschönen „Stribor“ mit dem eleganten dunkelblauen Rumpf…haben schon mal vorab im Netz gespickelt! Das Wetter scheint ja mit einer leichten Brise ideal dafür zu sein… ihr seht, wir sind in Gedanken ganz bei Euch!!!
    Ganz liebe Grüße aus Radolfzell, M&C

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.